Welche Kosten kommen auf einen Franchisenehmer zu?

Welche Kosten kommen auf einen Franchisenehmer zu?

Die Kosten, die auf einen Franchisenehmer zukommen, variieren natürlich von Franchisegeber zu Franchisegeber – und auch von Branche zu Branche. Es macht natürlich einen Unterschied, ob man ein komplettes Restaurant für eine bekannte, internationale Marke eröffnet, oder Teil eines jungen Startups wird.

Meistens fallen folgende Kosten an:

  1. Eine Einstiegsgebühr, mit der man die Grundlizenz erwirbt
  2. Eine laufende Lizenzgebühr, die festgeschrieben oder individuell verhandelbar ist
  3. Eine Werbegebühr, mit der man sich am Gesamtmarketing beteiligt
  4. Sowie zusätzliches Eigenkapital, zum Beispiel für die Einrichtung eines Ladenlokals

Wie hoch sind diese Gebühren?

Wie bereits gesagt variieren die Gebühren von Anbieter zu Anbieter. Die Lizenzgebühr sollte unserer Meinung nach 7% des Umsatzes nicht überschreiten (burgerme erhebt 6% Lizenzgebühr). Werbegebühren sollten deutlich niedriger sein (wir verlangen aktuell gerade einmal 0,5%).

Damit du schon im ersten Jahr nicht nur für den Lizenzgeber, sondern auch für dich arbeitest und Gewinne erzielen kannst.