burgerme Logo

Zurück zur Übersicht

Was sollte in einem Franchise-Vertrag stehen?

In einem Franchise-Vertrag sollten allen wichtigen Informationen rund um die Partnerschaft von Franchisegeber und Franchisenehmer stehen. Die wichtigsten Punkte des Vertrages sind:

  1. Die Franchise-Gebühren, genau definiert
  2. Die rechtliche Stellung des Franchisenehmers (Einzelkaufmann, GmbH, etc.)
  3. Das Gültigkeitsgebiet und gegebenenfalls Gebietsschutz
  4. Die Leistungen seitens des Franchisegebers
  5. Die Laufzeit des Vertrages (befristet oder unbefristet)
  6. Die Möglichkeiten der Vertragsbeendung und die damit verbundenen rechtlichen Folgen


Alle Punkte sollten klar definiert sein. Zusätzliche Absprachen sollten ebenfalls schriftlich festgehalten werden.

Brauche ich beim Vertragsabschluss einen Anwalt?

Für den Franchise-Vertrag gilt das gleiche wie für alle wichtigen Verträge: vor der Unterzeichnung sollten Sie den Vertrag gründlich lesen. Sollten Dinge unklar sein oder Sie sich unsicher fühlen, ist es gut, das Ganze noch einmal von einem Anwalt prüfen zu lassen.

Damit Sie entspannt in Ihren neuen Job einsteigen und sich auf Ihre neue Aufgabe voll konzentrieren können.

Weitere Themen